Welche Ressourcen du brauchst

Wie leben in einer Gesellschaft in der wir nicht mehr notwendigerweise “husseln” müssen, um ein gutes Leben zu führen. Geld allein macht schon lange nicht mehr glücklich und die meisten von uns haben jenen Punkt auch schon erreicht, wo wir nach mehr streben, als nach reiner Gewinnerzielung. Ein höheres Einkommen führt nicht automatisch zu einem zufriedeneren Leben, ebensowenig tut es ein geringeres. Geld an sich wird immer mehr zu einer Illusion, wenn es nicht als Mittel zum (guten) Zweck eingesetzt werden kann.

Welche Ressourcen sind es also dann, die uns ein erfülltes Leben aus uns selbst heraus und für andere geben können? Hier möchte ich in absteigender Priorität jene Punkte nennen, die ich dafür als grundlegend halte.

Fähigkeiten

Der lebenslange Erwerb wesentlicher Fähigkeiten und die Fähigkeit sich diese anzueignen halte ich für die wichtigste Ressource der Menschheit. Ohne Skills ist weder Selbsterhalt noch Fortschritt möglich. Dabei meine ich nicht unbedingt nur die Fähigkeiten, die wir in der Schule, Ausbildung oder Uni erwerben, sondern auch jene die unser Leben im gesamten formen.

Noch vor allen anderen Ressourcen, aus welchen wir schöpfen, finde ich diese Skills ausschlaggebend:

  • Positives Denken
  • Neugier und Offenheit
  • Empathie
  • Konzentration und Fokus
  • Dankbarkeit
  • Selbstanalyse

Zeit

Zeit ist begrenzt und kommt nie wieder zurück, Geld dagegen schon. Kostenloses ist nicht kostenlos wenn wir damit mit Zeit bezahlen, daher ist ein achtsamer Umgang mit unserer Zeit viel wichtiger, als jeden Cent zweimal umzudrehen.

Es gibt unfassbar viele Ratgeber zur Selbstotimierung und dazu wie man Zeit sparen kann. Mich erinnert das aber immer an die grauen Männer von Michael Endes Buch Momo. Ich halte es für wichtiger seine Zeit von vornherein für die Themen einzusetzen, für die man eine Leidenschaft hat.

Energie

Beschäftigt sein bedeutet nicht Wert zu schöpfen. Schnelligkeit bedeutet nicht, dass wir automatisch mehr erreichen. Langfristige Produktivität ist deutlich wichtiger als kurzfristige Ergebnisse. Der achtsame Einsatz unserer begrenzten Kraft halte ich zudem für wichtiger als die endlose Suche nach neuen Energiequellen. Auch hier ist Meditation wichtig, um raus aus dem sinnlosen Tun zu kommen und hinein in einen Zustand von klarem und wirklich kreativem Denken. 

Aufmerksamkeit

Aufmerksamkeit ist insbesondere in einer Welt voller Ablenkungen ein unfassbar wichtiges Gut. Sie ist sowohl wesentlich für unser individuelles Wohlbefinden, als auch dafür ein bestimmtes Thema oder Gut in die Welt zu bringen. Auch die Frage wohin man seine eigene Aufmerksamkeit (und damit auch seine Fähigkeiten, Energie und Zeit) richtet, also wo unser Fokus liegt, ist wichtiger als die zufällige Unterfütterung von Themen mit Geld.

Geld

Geld ist ein neutrales Mittel, um Ziele zu erreichen und sich Wünsche zu erfüllen. Es kann für Gutes wie Schlechtes eingesetzt werden, je nachdem welcher Charakter es einsetzt. Man kann unfassbar viel davon haben und wenig Gutes damit erreichen und zugleich mit begrenzten Mitteln Großes bewirken. Geld ist wichtig, aber ich halte es eher für ein Ergebnis des achtsamen Einsatzes der oben genannten Ressourcen.

Verbinde Dich mit Smooth&Flexible via RSS | Email | Facebook | Instagram

Erhalte stille Momente von Smooth&Flexible per Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.