Ein Leben in Frieden

Die meisten von uns suchen nach einem tieferen Sinn im Leben, nach Frieden und Leichtigkeit. Das Leben kann stressig sein, chaotisch, überwältigend, voller Irrungen und Wirrungen, einfach anstrengend.

Wir wollen uns davon lösen, raus aus dem Zirkus, rein in einen Ort von tiefem Frieden und Glückseligkeit.

Ich zeige dir hier wie man dieses friedliche Leben mit einer einfachen Methode finden kann. In nur einer Minute. 

Lass uns dazu zunächst auf den größten Fehler schauen, den wir machen: den Versuch vor Stress und Chaos zu fliehen.

Um davon loszukommen versuchen wir vieles:

  • Wir wollen die Welt in Ordnung bringen und alles kontrollieren
  • Wir lenken uns ab, weil uns alles zu viel wird
  • Wir bleiben in unserer Komfortzone, schauen Fernsehen, essen Fastfood, trinken Alkohol und hängen in Social Media Kanälen herum 
  • Wir verstecken uns vor den eigentlichen Aufgaben, versuchen nicht über die Dinge nachzudenken
  • Wir beenden Beziehungen, Kontakte, Verpflichtungen, weil wir uns nicht länger schlecht fühlen wollen
  • Wir stressen uns, sind gehetzt, fühlen uns konstant busy

Möglicherweise erkennst du in einem dieser Punkten einige deiner eigenen Reaktionen auf Stress und Chaos. Eventuell hast du auch deine eigenen Muster. In allem zeigt sich das Verlangen einer Situation zu entfliehen, auszusteigen und ein Gefühl des Friedens zu erlangen.

Es ist nichts Falsches, Schwierigkeiten oder Schmerzen entfliehen zu wollen. Wenn Du wirklich in Gefahr bist solltest du unbedingt raus aus der Situation.  Aber oft ist es auch mit enormem Wachstum verbunden einer wackligen Situation nicht auszuweichen. Bleibe ruhig und begegne dem Stress und dem Chaos mutig. Denn dann kannst du mitten im Chaos zur Ruhe kommen.

Und dann wenn du nicht davon läufst, sondern den Mut findest dabei zu bleiben, kannst du dir selbst ein friedliches Leben inmitten dieser überwältigenden, stressigen, geschäftigen und chaotischen Welt erschaffen. .

Lass uns mal schauen wie das mit einer einfachen Methode geht:

Wie man sich ein friedliches Leben aufbaut:

Du bist also gestresst, fühlst dich überfordert… wie kannst du dieses Problem nun nutzen, um Frieden zu finden? 

Es ist eine ganz einfache Methode, aber sie bedarf Übung.

Und sie funktioniert in drei Schritten:

1. Nimm das Problem an: Fühlst du dich gestresst, in Eile, überfordert oder frustriert? Statt vor dem Gefühl oder der Situation wegzulaufen solltest du dich ihm oder ihr zuwenden. Nimm wahr wie es sich anfühlt. Erlaube dir, das vollständig zu fühlen. Es geht nicht um die Geschichte die dahinter steckt,  oder das was sie dich empfinden lässt. Denn die Geschichte selbst lässt dich die Emotionen fühlen. Stattdessen wendest du dich den physischen Ergebnissen des Gefühls zu. Mit Neugier fragst du dich: wie fühlt sich das an? Welche Farbe, Temperatur, Energie und Textur hat sie? Verändert sie sich? Finde den Mut dich diesem Gefühl vollkommen zu stellen und sie vollständig zu erfahren. 

2. Öffne und entspanne dich: Erlaube dir, dich einem solchen Moment zu öffnen, entspanne dich in der Situation, öffne dein Herz, so dass du dich der Situation nicht weiter verschliesst. Du spürst die Situation mit all ihren guten wie schlechten Seiten. Sei präsent im Moment, mit Freundlichkeit und sogar Liebe gegenüber der stressigen Situation. Vielleicht verliebst du dich sogar in diesen Moment, trotz der Unannehmlichkeiten. Letztendlich ist der Schlüssel Entspannung und von dem loszulassen was du ablegen willst um dich im Frieden zu fühlen.

3. Gehe den nächsten Schritt in Frieden: Finde deinen Frieden in diesem Moment und gehe den nächsten Schritt. Tu das was als nächstes nötig ist, sei es einen Text zu schreiben oder eine Email, mit jemandem zu telefonieren, mit einem Projekt voranzukommen, eine Liste aufzusetzen. Mache es mit einem Gefühl von Frieden. Es ist eine Veränderung weg von dem, wie wir die Dinge normalerweise machen, also mit Anspannung, in Eile und in aller Kürze. Stattdessen machst du es auf entspannte Art, mit einem Gefühl von Frieden, lächelnd und mit Freude am Tun. 

Nun ist das leichter gesagt als getan, aber tatsächlich bedarf dies jeder Menge Übung. Schon der erste Schritt ist eine grosse Herausforderung für viele Menschen. Aber er ist auf jeden Fall machbar. Sich einem Problem zu stellen, bedeutet seine Aufmerksamkeit dorthin zu lenken. Es bedeutet in sich hinein zu spüren, ihm zu erlauben da zu sein, statt zu erwarten dass es weggeht. Genau dieses Annehmen kann eine transformierende Übung sein, wenn du nur den ersten Schritt machst.

Auch der nächste Schritt hat viel Wirkungskraft: durch diesen Schritt kommst du zu einem wirklich friedlichen Leben. Du nimmst wahr, dass Frieden für jeden von uns jederzeit erreichbar ist, dass wir vor nichts weglaufen müssen, um ihn zu finden. Und dass wir in Liebe verweilen können an dem Ort an dem wir gerade sind und uns zugleich in Frieden entspannen können. Mach dich locker, entspanne dich, lächle und liebe dein Leben wie es ist.

Im dritten Schritt geht es darum ins Handeln zu kommen. Wir können dasitzen und meditieren. Das ist klasse, aber ab einem bestimmten Punkt müssen wir handeln. Und wir tun es mit Frieden in unseren Herzen.

Wir wiederholen diesen Prozess dann immer wieder, bis wir ihn in uns aufgenommen haben. Das bedeutet nicht, dass der Stress sofort und für immer weggeht oder das Chaos ab sofort fern bleibt. Auf der anderen Seite wird du lernen besser mit dem Chaos umzugehen. Weil du weisst wie du ihm begegnest, in ihm verweilst, lächelnd und in Akzeptanz. Mit Freude, Freundlichkeit und Dankbarkeit. 

Letztendlich ist es ein Training darin voll im Moment zu sein mit allem was gerade zu tun ist. Und darin dann Frieden zu finden, denn ein Leben im Frieden ist keines der Abwesenheit von Schwierigkeiten. Aber es ist eines das es leicht macht nicht davor wegzulaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.